Totterturm

Kommunikation, PR und mehr

  • Der Autor

    Markus Neubert ist als PR-Berater seit über zehn Jahren in allen Bereichen der Unternehmens-kommunikation aktiv. Aufgewachsen mit dem C64, hat er die gesamte technische Entwicklung bis heute mitgemacht. Mit großer Neugierde beobachtete er dabei, wie sich Kommunikation durch das Internet stetig verändert. Der Totterturm ist sein Blog über Social Media, klassische PR und Kommunikation.

  • Twitter

    • Würde mich wundern, wenn wir das Spiel zu elft beenden - der Schiedsrichter bereitet es schon vor. #effzeh 1 month ago
    • Sollten noch Innenverteidiger im Stadion sein, bitte bei Peter Stöger melden. (hoffentlich geht das gut) #effzeh 1 month ago
    • Starke erste Hälfte #effzeh. Osako mit einem Podolski-Gedächtnis-Tor. Come on #effzeh 2 months ago
    • Den Trick muss ich mir merken. Einfach auf dem Ball durch den Strafraum rollen 😂#effzeh 2 months ago
    • Wollte ich mich gerade über Osakos ausgelassene Chance auslassen. Ist das Ding schon wieder drin #effzeh 2 months ago

Randnotiz – Express, die Zensursula der Sportberichterstattung

Posted by Markus Neubert - 28. August 2009

In dieser Meldung des Fußballmagazins 11Freunde geht es natürlich um Fußball. Aber auch um Kommunikation, wie Medien mit Kritik umgehen und wie man Meinungen macht.

Kurz zum Inhalt: Der Torhüter des glorreichen 1.FC Köln – damit dies an dieser Stelle geklärt sei: ja, ich bin Köln Fan -, Faryd Mondragon, hat während einer Pressekonferenz die Kölner Medien scharf für ihre unsachliche Berichterstattung angegriffen. Diese hatten in den Tagen davor weniger über die fußballerische Qualität der Auftritte des FC berichtet, sondern kleinere Skandälchen zu einem großen Disziplinproblem beim 1. Fußballclub der Stadt Köln aufgebauscht. Getreu nach dem Motto: „Mehr als drei sind ein Trend“, hatte man verschiedene Vorfälle zusammengetragen, zwischen denen teilweise mehrere Wochen lagen. Freilich ohne dies wirklich zu erwähnen. Darüber und über die allgemeine Berichterstattung erzürnte sich nun der gute Faryd Mondragon in einer über sechsminütigen Rede. Während die anderen Medien in ihrer Berichterstattung betreten schwiegen, hat der Express seine ganze Klasse in der Meinungsmache gezeigt. „Mondy stützt Soldo und schießt gegen Daum“ hieß anderntags die große Headline. Auf wundersame Weise war in dem beigefügten Video die sechsminütige Rede auf 1:53 Minuten geschrumpft. Ersatzlos gestrichen wurden alle Passagen, die sich mit der Kritik am Kölner Blätterwald  befassten. Übrig blieben die Passagen, in denen Mondragon die Trainier Daum und Soldo verglich. Alleinstehend ergibt dies eine Kritik an Daum, im Kontext der Gesamtrede die Frage an die Medien, warum niemand in der letzten Saison in ähnlicher Weise berichtet hat, als die Disziplin und Stimmung in der Mannschaft wesentlich schlechter war. Zensur?

Eine weitere Zusammenfassung und Stimmen zu Mondragons Rede liefert das effzeh-Blog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: